Eingeweckte Ente - Entenrillet

Eingeweckte Ente
für aufgeweckte Burschen

Vorwort: Nehmen Sie vom Festtagsbraten übrig gebliebene Stücke vom Entenbraten. Daraus lässt sich ein wunderbar herzhafter Brotaufstrich zaubern, den man zur Brotzeit genießen kann.

Zutaten: für 1 -2 Weckgläser

  • 300 Gramm Gebratenes und ausgelöstes Entenfleisch ( Brust oder Keule)
  • Entenleber (wenn vorhanden, wenn nicht, dann eben nicht)
  • 200 Gramm ausgelassenes Fett vom Braten
  • Etwas Bratensauce
  • 150 Gramm Butter
  •  Frischer Majoran
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 kleine Gemüsezwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Balsamicoessig
  • Portwein
  • Einmachgläser
Zubereitung

  1. Mittelgroße Zwiebel in kleine Würfelchen hacken. Mit etwas Olivenöl in einer Pfanne glasig anschwitzen. Zur Seite stellen.
  2. Die Bratenstücke von Haut und Knochen befreien. Das weiche und kalte Fleisch klein zupfen. Zusammen mit der Bratensauce und einem Schuss Balsamicoessig im Topf etwa 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, rund 3 Stängel (je nach Geschmack und Belieben) klein gehackten Majoran zugeben. Salzen und Pfeffern. Anschließend die glasig gedünsteten Zwiebelwürfelchen zugeben und zusammen vermengen.
  3. Wenn zur Hand sonst eben nicht. Entenleber in Olivenöl anbraten und mit einem großen Schuss (auch Zwei) Portwein ablöschen und durchbraten. Die Leber mit einem Zauberstab (Handmixer) pürieren. Diese Masse salzen und pfeffern, abschmecken und durch ein feines Haarsieb streichen. Der Entenfleischmasse unterheben.
  4. Kaltes Entenfett und Butter ( 2 Teile Entenfett zirka 0,2 Liter / 1 Teil Butter 150 Gramm ) in einer Schüssel mit dem Rührgerät cremig aufschlagen.
  5. Das Entenfleisch mit Zwiebeln und Leber untermengenbis sich alles gut vermischt hat.
  6. Den Schnittlauch in kleine Ringe schneiden und zur Masse zugeben, noch mal mit Salz und Pfeffer nach Belieben und Geschmack würzen.
  7. Das Enten Confit ( französisch = eingefleischte Ente ) in die Einmachgläser abfüllen und verschließen, kalt stellen.
Mein Tipp: Die eingemachte Ente eignet sich als herzhafter Brotaufstrich mit Gewürzgurke. Als besonderen Kick empfehle ich: Balsamicoessig mit etwas Puderzucker einzukochen, bis der Essig dickflüssig wird. Über das geschmierte Brot diesen Essig träufeln. Schmeckt traumhaft. Wenn Sie keine Leber haben, kein Problem, einfach weglassen. Die Leber macht den Aufstrich cremiger und schmackhafter.
Kategoriebild 0 Kategoriebild 1 Kategoriebild 2 Kategoriebild 3

Es ist angerichtet!

Willkommen auf der leckeren Seite von Hans Marcher – dem Appetitanreger ohne Geschmacksverstärker, garantiert frei von künstlichen Farb-, Aroma-, und Konservierungsstoffen. Dafür immer knackfrisch und ohne Mindesthaltbarkeits-Datum. Jetzt durchklicken und reinhauen – es ist genug für alle da!

,

Facebook

am 10.12.2017 um 14:46 Uhr